Keine Wurfplanung für 2021 und 2022.-(

Ich habe mich entschieden, mit "Querfeldein Esmee" keine weiteren Wurf zu machen. Hierfür verantwortlich ist zum einen das ED-Ergebnis eines Junghundes aus dem F-Wurf, der zwar offiziell mit Grenzfall/frei ausgewertet wurde, der jedoch in der computertomografischen Untersuchung im Alter von 14 Monaten einen "fragmentierten Processus Coronoideus " zeigt.
Aufgrund dieses Befunds habe ich bei "Esmee" eine zweite CT durchgeführt, die jetzt im Alter von knapp 5 Jahren einen leichte Sklerosierung im Bereich des Coronoids zeigt. Das ist aus tiermedizinischer Sicht ein interessanter Fall eines sog. traumatischen Coronoids, welches im Alter von 3 Jahren (vor dem ersten Wurf) comutertomografisch noch völlig unauffällig war. Es ist theoretisch möglich, dass dieser Befund tatsächlich durch eine starke Belastung entstanden ist, allerdings ist eine genetische Disposition zumindest sehr wahrscheinlich.

Mein oberstes Ziel als orthopädisch spezialisierte Tierärztin war immer, ellbogen-gesunde Hunde zu züchten, weshalb ein weiterer Einsatz dieser ansonsten wunderbaren Hündin nicht mehr in Frage kommt.
Ich danke allen Welpeninteressenten, die sich im letzten Jahr für den nächsten Wurf interessiert gezeigt haben und helfe gerne bei der Auswahl von Alternativen.
Wie, oder ob es mit meiner Zucht weiter geht, ist noch unklar….
Womöglich doch mal wieder gelb???:-)
_MG_0354